AGB

1. Allgemeines

1.1 Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz AGB) gelten für Verträge über die zeitlich begrenzte, mietweise Überlassung des Hausbootes „Albatros“ zwischen der Firma Hausbootvermietung Jörg-M. Bohnwagner und ihren Gästen.

1.2 Aus Beweisgründen sollen alle Vertragsabreden schriftlich oder in elektronischer Form (§ 126 a BGB) erfolgen. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende bzw. ergänzende Bedingungen des Gastes werden nicht anerkannt.

1.3 Die Unter- oder Weitervermietung des überlassenen Hausbootes an Dritte sowie die Nutzung dessen zu anderem als Wohnzwecken ist nicht gestattet. Die maximale Belegung des Hausbootes ist auf 4 Personen beschränkt.

1.4 Es gelten die vorliegenden AGB, die Hafenordnung der Marina Mücheln sowie die Nutzungsordnung des Geiseltalsees. Haustiere sind nicht erlaubt.

1.5 Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser AGB ungültig, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. (Salvatorische Klausel)

 

2. Vertragsschluss und Leistungsumfang

2.1 Den genauen Leistungsumfang entnehmen Sie bitte den Beschreibungen auf unserer Homepage. Buchungsanfragen können unverbindlich über den Buchungskalender auf unserer Homepage, unter info@albatros-hausboot.de oder telefonisch gestellt werden. Die Mindestmietzeit beträgt in der Haupt- und Nebensaison 3 Tage.

2.2 Können wir Ihnen das Hausboot im gewünschten Zeitraum für Mietzwecke zur Verfügung stellen, erhalten Sie von uns eine schriftliche Buchungsbestätigung zusammen mit der Rechnung. Der Vermietungsvertrag kommt jedoch erst nach rechtzeitiger Leistung der Anzahlung in Höhe von 30% des Gesamtpreises zustande.

2.3 Die Reservierung für das Hausboot ist mit Erhalt der Buchungsbestätigung und nach erfolgter Anzahlung rechtskräftig und verbindlich.

 

3. Kein Widerrufsrecht gemäß § 312 g Absatz 2 Ziffer 9 BGB

(1) Bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen steht Verbrauchern ein Widerrufsrecht gemäß § 355 zu.

(2) Laut § 312 g Absatz 2 Ziffer 9 BGB besteht das Widerrufsrecht jedoch nicht, soweit nichts anderes vereinbart, bei folgenden Verträgen: „Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht“ – hier die Reservierung des Hausbootes zu einem bestimmten Zeitraum.

 

4. Preise, Zahlungsbedingungen, Kaution 

4.1 Die jeweils gültigen Preise entnehmen Sie bitte den Angaben auf unserer Homepage zum jeweiligen Bestellzeitpunkt.

4. 2 Soweit nichts anderes vereinbart wurde, gelten folgende Zahlungsfristen:

(1) 30 % des Gesamtpreises (Anzahlung) innerhalb 7 Tage ab Buchungsbestätigung und Rechnungslegung

(2) 70 % des Gesamtpreises (Restzahlung) bis spätestens 14 Tage vor Anreise

4.3 Bei kurzfristigen Buchungen (weniger als 14 Tage vor Anreise) ist der Gesamtpreis innerhalb von 2 Tagen nach Buchungsbestätigung und Rechnungslegung zu zahlen

4.4 Für die Endreinigung berechnen wir Ihnen eine einmalige Pauschale in Höhe von 80,00 €.

4.5 Bei Anreise ist eine Kaution in Höhe von 100,00 € in bar zu hinterlegen.

4.6 Im Gesamtpreis enthalten sind Verbrauchskosten (Wasser, Abwasser, Strom), Handtücher, Bettwäsche und Parkgebühren.

4.7 Als Zahlungsmittel der Buchungsrechnung steht Ihnen ausschließlich Überweisung im Voraus zu Verfügung. Eine Vorort-Zahlung der Buchungsrechnung in bar oder mit Kreditkarten ist nicht möglich. Lediglich die Kaution in Höhe von 100,00 € ist in bar zu hinterlegen.

4.8 Der Kunde befindet sich nach Ablauf der angegebenen Zahlungsfrist, auch ohne Mahnung seitens des Vermieters, in Verzug. Der Vermieter ist bei Zahlungsverzug berechtigt, je Mahnung eine Mahngebühr zu verlangen. Der Kunde ist nach Überschreitung der Zahlungsfrist verpflichtet, gemäß § 288 BGB dem Vermieter Verzugszinsen zu bezahlen. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt ausdrücklich vorbehalten.

 

5. Stornierung, Rücktrittsrecht

5.1 Sofern Sie die genannte Anzahlung (siehe Pkt. 4.2 (1)) nicht leisten, ist kein Mietvertrag zustande gekommen – es sind keine weiteren Schritte zu unternehmen.

5.2 Da die

 

6. Haftung

6.1 Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Das gilt nicht, soweit der Auftragnehmer nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften (z. B. Produkthaftungsgesetz), bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet. Ein Anspruch auf Schadensersatz wegen einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

 

7. Gerichtsstand

Gerichtsstand bei allen aus dem Vertragsverhältnis mittelbar oder unmittelbar sich ergebenden Streitigkeiten ist Bad Salzungen.

 

Stand: 01.01.20